www.orvietocountry.it:
Agriturismo zwischen Toskana, Umbrien, Latium, im Herzen Mittelitaliens, ganz in der Nähe von Orvieto und dem Bolsenasee.



Tarquinia

REISE IN DIE VERGANGENHEIT

......Hier lachte eines Tages der Etrusker, liegend, die Augen in Höbe des Erdbodens, den Strand betrachtend. Und gewahrte in seiner Pupillen die vielfarbige und stille Herrlichkeit der blühenden und jungen Erde, dessen Geheimnis er heiter aufgesogen hatte....Vincenzo Cardarelli, Dichter.

 


DIE GESCHICTE
Einigen zufolge wurde Tarquinia, das antike Tarxuna oder Tarxna , von Tagetes gegründet – aus einer Erdscholle geboren , Sohn der Bodenbearbeitung, lehrte Tagetes die Kunst der Auguren, d.h. die Kunst, aus den Gedärmen der Opfer oder aus verschiedenen natürlichen Zeichen , wie dem Vogelflug oder den Blitzen , Vorzeichen zu deuten.
Anderen zufolge wurde Tarquinia durch Tarcon gegründet, dem Fürsten Lydiens, Sohn oder Bruder des Tyrrhenus. Virgil beschreibt sein Leben im VIII. Buch der Aneis.


Blich auf Tarquinia
Die beiden Darstellung möchten die langwierige Frage des Ursprunges der Etrusker aufklären: Ureinwohner oder aus Kleinasien stammend? Eine dritte Vermutung, der zugolge Tarcon die Regeln der Wahrsagung von Tagetes erhalten habe, verbindet die zwei Positionen miteinander – wie auch immer es sei, hat Tarquinia bestanden und seine Urspünge sind über den Mithos hinaus, um das IX. Jahrhundert v.Chr. anzusetzen.
Auf einem Hügel wenige Kilometer vom Meer entfernt errichtet, mit einem fruchtbaren Hinterland, das vom Flusse Marta durchfurcht wird, war die Stadt die bekannteste unter den 12 konföderierten Städten des maritimen Etruriens und eine der bedeutensten Lukumien (Stadtstaaten) des gesamten etruskischen Gebietes.


DIE KULTUR


Palazzo Vitelleschi, wo sich das etruskische Nationalmuseum von Tarquinia befindet

Palazzo Vitelleschi.

Der aristokratische Palazzo Vitelleschi aus der ersten Hälfte des XV Jahrhunderts bietet eine elegante Fassade und ist ein wahrhafttiges architektonisches Meisterstück der Gotik und der Renaissance. In seinem Inneren befindet sich das Etruskische Museum, eines der bedeutendsten Italiens.

An beiden Seiten des Einganges befinden sich zwei Sarkophage aus Nenfro (Tuffelstein) aus dem III. Jahrhundert v. Chr.; im Hofe sind verschiedene etruskische, römische und mittelalterliche Funde ausgestellt. Im Erdgeschoß beherbergen einige Säle eine Reihe Sarkophage und wertvolle Beweise der Grabkultur. Im 1. Stockwark wird die sehr elegante Skulptur der geflügelten Pferde aufbewahrt, die einst den Giebel des Altars der Königin in der nahegelegenen Nekropole versierten: In den angrenzenden Sälen sind verschiedene archäologische Funde enthalten, die aus dem Villanova Zeitalter bis hin in das Römische Reich reichen. Im zweiten Stockwerk ist das Grab des Triklinium zu sehen, das mit Hilfe der Malereien aus der nahegelegenen Nekropole wiedererrichtet wurde.

Die etruskische Nekropole

dehnt sich bis drei Kilometer vom Wohngebiet aus und ist eine der bedeutendsten unter den bekannten, da sie reich an sogenannten „ Kammergräbern“ist, die die vollständigste Beurkundung der Entwicklung der Malerei vom VI. bis zum II. Jahrhundert v.Chr. darstellen.


Die etruskische Nekropole von Tarquinia


Das Grab " Tomba dei leopardi " von Tarquinia

Unter den zahlreiche Gräben sind gegenwärtig folgende dem Publikum zugänglich: - Das Cardarelli-Grab, das SS13-Grab, das Grab der Auspeitschung, das Grab 3713, das Lotusblütengrab, das Grab des Jägers, das Grab der Jagd und des Fischfanges, das Grab der Löwinnen, das Bartoccini-Grab, das Grab des Gorgoneion.


Das historische Stadtzentrum.
Die Stadt, welche von mittelalterlichen Mauern mit emporragenden Türmen umgeben ist, rühmt sich verschiedener Baudenkmäler und zahlreichen herrlichen Kirchen , von denen wir folgende erwähnen : Santa Maria in Castello, Santa Maria in Valverde, der Dom, San Martino, die Annunziata-Kirke, San Pancrazio, Der Palazzo Comunale (Gemeindepalast), San Giovanni Battista, San Francesco.


Ortschaft von Tarquinia


SITTEN UND GEBRÄUCHE
Tarquinia , das en großen kulturellen Reichtum besitzt, ist gleichzeitig wegen der Freundlichkeit seiner Einwohner beliebt. Die reichgedeckte Tafel weist alle Arten Wildgerichte auf , schmackhafte Beilagen, die direkt aus dem umliegenden Land stammen, und als Kontrast hierzu auserlesene Fischgerichte, für Feinschmecker bestimmt
Weniger Kilometer von der Stadt Tarquinia entfernt, ein moderner Badeort.


 

 

Agriturismo Valle del Tione - Località Canonica - Orvieto - Terni - Umbrien - Italia
Tel. 0761798742 - 3381496560 - email: info@orvietocountry.it P. iva: 01699510564